Bayerischer Fruchtverband

Mitgliederversammlung am 16.11.2016 um 13:15 im großen Sitzungssaal



ULB GmbH

Pressestimmen - Neue Großmarkthalle soll deutlich teurer werden

www.sueddeutsche.de/muenchen/planungen-neue-grossmarkthalle-soll-deutlich-teurer-werden-1.3193978

www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/neuer-grossmarkthalle-in-muenchen-droht-aus-6814528.html

www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.az-kommentar-wohnungen-statt-grossmarkthalle-muenchen-ist-mehr.e2443d7a-e059-4959-b242-f4a0b1e37e95.html

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.viel-teurer-als-geplant-grossmarkthalle-neubau-droht-das-aus.cb97e6f1-72fb-4b27-8c96-ba8bfb325e3c.html

www.tz.de/muenchen/stadt/neuer-grossmarkthalle-in-muenchen-droht-aus-6814529.html

BR2 - Geschichten und Gefahren rund um den Großmarkt

Aus dem Stadtviertel

www.sueddeutsche.de/muenchen/neue-grossmarkthalle-viel-glas-viel-platz-1.2548204

 

Artikel aus der SZ APP vom 09.12.2015

Stadtviertel München, 09.12.2015

Sendling

Abschied von Klein-Istanbul
===========================

Von Birgit Lotze

Sendlings Klein-Istanbul wird es wohl nicht mehr geben. Die Ladenzeile in der ehemaligen Sortieranlage am Großmarkteingang am Gotzinger Platz, bis vor einigen Jahren beliebter Anlauf- und Treffpunkt für Fischliebhaber, Lkw-Fahrer, Großmarktmitarbeiter und Geschäftsleute, erwacht nicht mehr so richtig zum Leben. Im Bezirksausschuss (BA) am Montagabend kam es deshalb zum Knall. Der Münchner Markthallen-Chef Boris Schwartz wurde von allen Seiten angegriffen, sich nicht mit voller Kraft um eine Wiederbelebung der Ladenzeile zu kümmern. Der so Angegriffene reagierte darauf leicht eingeschnappt: Die Markthallen würden sich aus der Sortieranlage zurückziehen, kündigte Schwartz an: "Wir werden uns in Sendling auf die Großmarkthalle konzentrieren."

Die besten Jahre der Sortieranlage sind bereits seit Sommer 2009 vorbei. Damals machte die Lokalbaukommission die Ladenzeile dicht, weil das Dach einzustürzen drohte. Das ging so schnell, dass einige Gäste ihr Essen auf dem Tisch stehen lassen mussten. Nach der Renovierung konnten drei Läden, darunter die Trattoria Bussone, zurückkehren, aber ein Fischverkäufer und ein Obst- und Gemüsehändler mussten in Containern auf der anderen Straßenseite bleiben. Der Gemüsehändler überlebte das nicht, musste Konkurs anmelden, Fischhändler Birhan Babayigit hielt sich, wie er sagt, mit Mühe über Wasser. Seit 2013 kündigten die Markthallen immer wieder an, bald mit der Renovierung fertig zu werden und die Läden wieder an Händler mit Gemüse, Brot, Fisch und Fleisch zu vermieten - vor den Stadtteilpolitikern und auch in Bürgerversammlungen.

Danach sieht es derzeit allerdings nicht aus. Inzwischen musste sogar die Trattoria Bussone wieder ausziehen, der Kanal wurde saniert, zurückkehren kann der Betreiber trotzdem nicht. Offenbar reicht auch diese Reparatur bei weitem nicht aus. Und der Gemüsehändler, dessen Einzug Boris Schwartz auf der Bürgerversammlung im November ankündigte, bietet derzeit nur online Gemüse an. "Mir fehlen die Worte", so reagierte SPD-Fraktionssprecher Ernst Dill, der sonst nicht auf den Mund gefallen ist. Man sehe in dem Laden ein paar Alibikartons mit Gläsern voller eingemachter Gurken, aber keinen Salat, kein Gemüse, kein Lammfleisch: "Ich halte dies für eine Beleidigung Sendlings." Der Gemüseladen betreibe entgegen der Absprachen zwischen Markthallen und BA reine Büronutzung. Dill verwies auf einen Stadtratsbeschluss aus dem Jahr 2013; dort ist die vormalige Nutzung als Ziel vorgegeben.

Schwartz redete zwar von einer Anlaufzeit - in ein, zwei Monaten werde der Obst- und Gemüsehandel die Hälfte seiner Geschäftsfläche für den Ladenverkauf nutzen. Doch Vertrauen weckte sein Versprechen bei den Stadtteilpolitikern nicht - außer bei den Grünen, die dem Laden "eine Chance geben" wollen. SPD- und CSU-Mitglieder monierten, dass die Markthallen wohl eher mit einem Büro als einem Gemüsehändler einen Zehn-Jahres-Vertrag abgeschlossen hätten. Seniorenbeirätin Margot Fürst (CSU) drängte auf Einkaufsmöglichkeiten ohne Computer. "So ist das unmöglich", viele Senioren hätten keinen Zugang dazu. Mit Dill wies auch Manuela Ohlhausen (CSU) darauf hin, dass die Kombination der früheren Läden mit einem breiten Sortiment von Fisch bis Gemüse der Ecke sehr gut getan habe: "Büros können sich auch am Stadtrand ansiedeln." Dill fürchtet auch, dass der Fischhändler, der bald wieder einziehen wird, ohne benachbarten Gemüsehandel kaum eine Überlebenschance habe.

Schwartz sagte, dass die Markthallen die Entwicklung "nur begrenzt steuern" konnten. Es habe nur vier Bewerbungen gegeben, der Online-Gemüsehandel habe noch am besten in das Ensemble gepasst: "Auch wir sind da ratlos, wir finden keine Händler mehr." Es gebe deutschlandweit den Trend, dass sich immer weniger Händler für kleine Läden bewerben. Der Markthallenleiter erteilte auch der Trattoria eine Absage. Eine neue Analyse habe ergeben, dass die Sanierung der Räume für ein Restaurant fast eine halbe Million Euro kostet: "Das können wir uns nicht leisten."

 

NEUBAU GROßMARKTHALLE

Hier finden Sie den aktuellen Artikel in der SZ vom 03.07.2015 zum Thema Neubau Großmarkhalle

www.sueddeutsche.de/muenchen/neue-grossmarkthalle-viel-glas-viel-platz-1.2548204

FRUIT LOGISTICA 2016

Der Termin der nächsten Fruit Logistica 2016 ist der 3./4./5. Februar 2016 in Berlin.

Weitere Informationen finden Sie unter

www.fruitlogistica.de

DFHV E.V.

Hier finden Sie alle Informationen des Deutschen Fruchthandelsverbandes

www.dfhv.de

NACHRICHTEN VOM FRUCHTPORTAL

Lesen Sie hier die aktuellen Neuigkeiten des FRUCHTPORTALS. Eine Plattform mit Neuigkeiten zum Thema Fruchthandel, Obst und Gemüse für die Fruchtbranche:

www.fruchtportal.de

Gelangensbestätigung

PDF Download Deutsch

Merkblatt § 7 Güterkraftverkehrsgesetz

Download PDF

Nach oben